Wo?

Alle diese Krippen sind genau justiert. Jede ist so gekippt und gedreht, dass sie an bestimmten Orten auf der Erdkugel waagrecht stehen würden.

Die Spielregel

Wähle 6 Orte. Auf jedem Erdteil einen. Keine Großstädte. Keine bekannten Orte (Ausnahmen: Bethlehem).

Baue 6 Krippen aus handelsüblichen Obst- oder Haushaltskisten.

Positioniere jede Kiste so, dass sie an einem der Orte waagrecht stehen würde. Lasse die Krippen leer.

Die Frage

Die leere Kisten sind wie Fragen: Wo ist Gott? Wo ist Menschlichkeit? Würde Jesus heute statt in eine Krippe in eine leere Kiste gelegt werden? Ist Gott in der Leere zu finden? In der Pandemie? Im Elend? Außerhalb der Stadt? Unter freiem Himmel? Nirgends? In der Dunkelheit? Hier? Nie? Tagsüber? Im Innern? Im Suchen? Im Atheismus? Am Ende?

Das Licht

Seit Heiligabend sind die Kisten nachts beleuchtet.
Was ändert das Licht? Füllt es die Leere der Kisten? Werden die Kisten noch leerer? Beantwortet das Licht die Frage nach Gott oder stellt es sie erst recht?

Die Orte

Ort A: Wernau (Deutschland, Europa)

Mehr Informationen

Ort B: Bethlehem (Paläst. Autonomiegeb., Asien)

Mehr Informationen

Ort C: Chongorói (Angola, Afrika)

Mehr Informationen

Ort D: Dripstone (Australien)

Mehr Informationen

Ort E: Elsa (Kanada, Nord-Amerika)

Mehr Informationen

Ort F: Filadelfia (Paraguay, Süd-Amerika)

Mehr Informationen

6 Fragen zur Leere

  1. Fürchtest du die Leere?
  2. Womit ist die Leere gefüllt?
  3. Ist Leere auszuhalten?
  4. Glaubst du Leere ist überall?
  5. Glaubst du Leere verbindet die Menschen weltweit?
  6. Bist du leer?

6 Fragen zu den Kisten

  1. Kisten gibt es weltweit. Fantasiere: Was wäre die Menschheit ohne Kästen, Koffer, Truhen, Dosen, Schalen, Regale, Schachteln, Vitrinen, Schatullen, Säcke, Töpfe, Schreine und Schränke?
  2. Fantasiere: Was war früher in genau diesen sechs Kisten?
  3. Fantasiere: Was machen die Hasen nachts, wenn sie die Kisten hier finden?
  4. Wozu reizen dich diese Kisten?
  5. Passt dein Leben in sechs Kisten?
  6. Sind Kisten weihnachtlich?

6 Fragen zum Warten

  1. Worauf wartest du?
  2. Worauf wartest du wirklich?
  3. Was, wenn du nichts mehr zu erwarten hast?
  4. Kannst du warten, ohne zu wissen worauf?
  5. Willst du das Warten verkürzen?
  6. Warten immer überall alle letztlich auf dasselbe?

6 Fragen zur Krippe

  1. Ist ein Kind in einer Krippe menschenunwürdig?
  2. Ist ein Kind in der Krippe gottesunwürdig?
  3. Sind Kisten würdiger als Krippen?
  4. Sind Flüchtlingslager menschen- und gotteswürdig?
  5. Stört es dich, wenn die Krippe in Zusammenhang mit Kisten und Flüchtlingslagern gebracht wird?
  6. Warum/warum nicht?

6 Fragen zum Licht

  1. Wohin geht das Licht?
  2. Verschwindet Licht?
  3. Kann Licht Leere füllen?
  4. Ändert das Licht alles?
  5. Ändert das Licht überhaupt irgendetwas?
  6. Irgendwo ist Nacht. Irgendwo ist Tag. Irgendwo ist Sommer, irgendwo Winter. Was ist hier?

6 Fragen zum Aussetzen

  1. Bist du gern im Freien?
  2. Hast du Angst um diese Kisten?
  3. Was könnte passieren?
  4. Was schützt?
  5. Ist es das wert?
  6. Sollte ich aufhören Fragen zu stellen?

Weiteres

Die Installation

Die Installation ist zu sehen
vom 20. bis 26. Dezember auf der Wiese neben dem Parkplatz des Bischöflichen Jugendamts (Antoniusstraße 3, 73249 Wernau)

Seit Heiligabend ist sie beleuchtet.

Gedacht ist die Installation auch, um einen Ort „außerhalb der Stadt“ zu schaffen, den man in der Heiligen Nacht/an den Feiertagen besuchen kann – auch dann, wenn der Besuch von Kirchen nicht in Frage kommt.

Weitere Stichworte

Pandemie, global, Flucht, Menschwerdung, leer, Unmenschlichkeit, Kisten, warten, Weltwirtschaft, verstecken, Gott, Stadt, nackt, Krippe, Geburt, Außenseiter, unterwegs, fragen, unter freiem Himmel, Schutz, verletzlich, Haus, hoffen, Sarg, Kind, Stille, fremd, schweigen

Die Pressemeldung des Bischöflichen Jugendamtes

1 Kommentar

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.