Mut für die Fastenzeit

Meine Spielregel zwischen Aschermittwoch und Ostern:

  • Schreibe jeden Abend mit weißer Ölkreide das Wort „Mut“ auf eine Postkarte. Übermale das Wort mit Wasserfarbe.
  • Hänge am Ende der Fastenzeit den gesammelten Mut in der Öffentlichkeit auf, damit Passant*innen ihn pflücken und mitnehmen können.
  • Frage andere Menschen, ob sie mitmachen oder Ähnliches machen wollen.

Hier werden nach und nach meine Mut-Erfahrungen, meine Mut-Sammlung und meine Mut-Gedanken zu sehen sein: Mut in Farbe.

Kommentare sind geschlossen.