Quadrate aus Asche

Jeden Morgen in der Fastenzeit trenne ich ein Papier vom Block und betrachte das leere, weiße Blatt einige Zeit lang. Ich erwarte den Tag.
Jeden Abend mische ich aus Asche und Ei eine Farbe und male mit ihr ein dunkelbraunes Quadrat auf das Papier. Ich beschließe den Tag.
Über Nacht trocknet die Farbe. Am nächsten Morgen – bevor ich den nächsten Bogen vom Block löse – hänge ich das Quadrat an eine Wäscheleine im Garten.

 

Ei, Leben.
Asche, Tod.
Irgendwo dazwischen
in Zeit und Wetter
hänge ich.