Bilder in Regen, Sturm, Schnee, Eis und Sonne

Jeden Abend in der Fastenzeit male ich ein Quadrat aus Asche und Ei und hänge es dann in den Garten. Die einen hängen also erst wenige Stunden, die anderen schon über einen Monat und trotzen […]

Blumen am Bahnhof

Am 23. und 24. Dezember habe ich die Rosen an den Bahnhof gestellt. Dazu das Plakat: „Nimm dir eine Blume. Verschenke sie.“      Alle Bilder und das ganze Projekt hier: Schenkt.  

weiße Plakate

Gestern Abend habe ich zusammen mit Katharina in Eislingen (Fils) weiße Plakate aufgehängt. Darauf in weißer Schrift Botschaften wie „Fürchte dich nicht“, „Sei ohne Angst“ oder „Alles wird gut sein“. Hier die Bilder: fürchte dich […]

Eine Rose über dem Fluss

Was geschieht einer Rose in einem Schneeball auf eine Brücke über dem Fluss im Tauwetter   Temporäre Installation 04.12.2017 von 12:20 Uhr bis mindestens 13:40 Uhr, jedoch nicht bis 18:00 Uhr, Neckarbrücke, Wernau.

aussetzen/verschenken 11

Ausgesetzt. Not under control.   Bevor ich in den Zug steige, setze ich die letzten 3 Gedichte aus. Ich klebe sie an die Rückseite einer stillgelegten Telefonzelle auf dem Bahnsteig. Dann kommt Security.  Ich gehe […]

aussetzen/verschenken 10

Wir sitzen jetzt am Bahnhof. Am Markt hat man uns ja vertrieben.  Eine Frau hat ein Baby um den Bauch gebunden. Kann sich nicht bücken. Das Schild  „Gute Wünsche zu verschenken!“ kann sie lesen. Aber […]

aussetzen/verschenken 9

Der Marktaufseher sagt: „Hier können Sie nicht bleiben. Sie sind nicht angemeldet.“ Wir lächeln und nicken und reden mit Engelszungen. Wir wollen schließlich nicht weg von diesem Platz mit Sonne und Blumen und den netten […]

aussetzen/verschenken 8

8. Dämonen II   „Ich schreibe ein Gedicht. Extra für Sie.“  Die Leute mögen das. Vor allem die Frauen.  Sebastian sitzt neben mir. Er macht Bilder aus dem Ruß von Kerzen. Sie sehen aus wie […]

aussetzen/verschenken 7

Die Menschen freuen sich. Über Birgits Gedichte. „Bitte eines über Tulpen!“ „Schreiben Sie vom Lächeln!“ Ich sitze daneben. Kaum jemand will, dass ich ihm ein Bild male. Ich schwenke um. Anstelle von Bildern verschenke ich […]

aussetzen/verschenken 6

Der Friede. Die Tulpen. Meine Sehnsucht. Die Passantinnen sagen mir ein Thema und ich schreibe ein Gedicht dazu. Während ich schreibe, gehen sie rasch noch einmal etwas einkaufen – oder sie plaudern mit Sebastian. Dann […]

aussetzen/verschenken 5

Wer etwas bekommt, muss etwas geben. – Gesetz des Marktes – Wenn also zwei so dasitzen, Gedichte und Bilder verschenken, dann „… wollen Sie uns nur testen!“ „Wie bitte?“ „Das ist bestimmt so ein Test! […]