aussetzen 2 (nachts)

Montag

 

Es half, dass es Nacht war. Und mein Mantel rot im fremden Land.

Die Nacht: Was tust du?
Ich: (schweige)
Die Bäume: Wen suchst du?
Ich: (schweige)
Das Gras: Was weinst du?
Ich: (schweige)

Es half, dass einer tat desselbigengleichen. Dass ein anderer später um mich eine Decke legte aus Wörtern und aus Liebe.

(Text: Birgit Mattausch)

 

Birgit Mattausch und ich haben uns auf zwei Klappstühle gesetzt. An Orten, wo man es nicht erwartet: Nachts mitten auf einer Wiese. Im Nebel neben einem Trampelpfad. In einer Unterführung. An den Bahngleisen.

Wir haben uns ausgesetzt. Der Kälte. Den Menschen. Den Fragen. Uns gegenseitig und uns selbst.

Einige Gedanken wollen wir euch hier und auf Birgits Blog zusammen mit den Bildern vorstellen. Wir haben dazu die Tage von Palmsonntag bis Ostern gewählt.

Die Beiträge der vergangenen Tage sind hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.