aussetzen/verschenken 8

8. Dämonen II   „Ich schreibe ein Gedicht. Extra für Sie.“  Die Leute mögen das. Vor allem die Frauen.  Sebastian sitzt neben mir. Er macht Bilder aus dem Ruß von […]

aussetzen/verschenken 7

Die Menschen freuen sich. Über Birgits Gedichte. „Bitte eines über Tulpen!“ „Schreiben Sie vom Lächeln!“ Ich sitze daneben. Kaum jemand will, dass ich ihm ein Bild male. Ich schwenke um. […]

aussetzen/verschenken 6

Der Friede. Die Tulpen. Meine Sehnsucht. Die Passantinnen sagen mir ein Thema und ich schreibe ein Gedicht dazu. Während ich schreibe, gehen sie rasch noch einmal etwas einkaufen – oder […]