Post it. Fünfte und sechste Woche.

Kinder rennen durch die Unterführung, an mir vorbei die Treppe hinauf. Das letzte Mädchen ruft die anderen zurück: „Hey Anna! Schnell komm. Hier hängt ein Zettel!“ Sie hat das Post it entdeckt, das ich 10 Minuten zuvor dort aufgehängt habe. „Cool. Was steht drauf?“ „Gl…a…ube an P…po…eeesie!“ „Wow!“

Ich weiß nicht, ob sie die Worte ganz verstehen. Aber es ist für sie, als hätten sie einen kleinen Schatz gefunden.

Zumindest haben sie sich an meine erste Anregung gehalten:

Und das sind die Post it der letzten zwei Wochen:

Fotografiere den blauen Himmel. Hunderte Mal.
Stelle unlösbare Fragen.
Wenn das Universum eine Grenze hat – was kommt dahinter?
Wenn das Universum keine Grenze hat – ist es überall?
Tu etwas, worauf du stolz bist.
Tu es heimlich.

Erwarte Gäste.
Sei realistisch, aber
rechne mit dem Guten.
Glaube an Poesie.
Hoffe auf Wunder.
Ruf sie an.


Fortsetzung hier: Post it. Es folgen bis Ostern noch 7 Anregungen auf Haftnotizen. Sie werden sich an den 7 letzten Worten Jesu am Kreuz orientieren.

Comments are closed.