imaginäre Musik

Eine Kettenreaktion, die nicht ausgelöst wird, löst selbst etwas aus. Nämlich Vorstellungen davon, welche Geräusche und Klänge die Bälle, Pendel und wackeligen Gebilde erzeugten, wenn sie denn fallen würden. Musik, deren Instrument das Gehirn und die Vorstellungskraft ist.

Die Idee zu diesem Experiment haben Annette Plaz, Andrea Losch und ich am vergangenen Wochende umgesetzt. Hier einige Impressionen: imaginäre Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.