Die Was-ist-gut-Schreibmaschine war in der Fußgängerzone

Stuttgart. Schlossplatz. Sonne. Menschen.

Und die Schreibmaschine. Mit der sind wir zu den picknickenden Menschen auf dem Schlossplatz in der Sonne gegangen und haben gefragt: Was ist gut? Schreib es auf!

Und solche Dinge passieren einem dabei:

  • Zwei waren sich einig: geld. frauen. autos. clubs. schöne mädchen.
  • Zwei andere waren sich auch einig: Freiheit schreibt der eine. Das wollte ich auch schreiben, sagt der andere, und schreibt mit blasserem Anschlag Freiheit daneben.
  • Zwei andere schrieben: solidarität. Alkohol an der Bar. Soziales Engagement und Gerechtigkeit. Sie fanden, dass sei eine gute Kombination.
  • Sechs Polizisten hätten gerne mitgemacht. Aber es gibt wohl eine Dienstvorschrift, die ihnen das Schreiben auf Schreibmaschinen zum Zwecke der Schaffung von Kunst in der Fußgängerzone verbietet. Schade.
  • Ernst zu sein. Schreibt einer. Er kann nicht gut deutsch. Aber wir verstehen, was er meint. Und dann ergänzt er: lacheln.
  • Gut ist, wenn du selten in die Heimat kommst, und es sich einfach wie daheim anfühlt.
  • das Lachen an sich mit Menschen in Herz und Seele verbunden sin das bunte Leuchten der erste blüten im Frühling
  • Das ist gut, wenn ich zuhause allein bin und male, was ich diese moment fühle.

Danke an Philip Knirsch, Marei Röding und Birgit Mattausch, die mich begleitet haben.

Alles über die Was-ist-gut-Schreibmaschine hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.