leeres Papier

Heute war mir nicht nach Beten. Also nicht nach Beten in Worten. Heute bin ich plötzlich von der Arbeit aufgestanden und habe mir einen Stapel Papier genommen. 80 Blätter ungefähr. Aber die Zahl war nicht […]

den Fluss stoppen

Es gibt doch diesen Moment, wenn ein sehr dünner Wasserstrahl an einer bestimmten Stelle in einzelne Tropfen zerreißt. Ich habe ihn fotografiert. Ein Spiel mit dem paradoxen Verhältnis von Augenblick und Ewigkeit. Was immer du gerade […]

Eine Woche, eine Frage, eine Tafel, ein Stück Kreide

Eine Woche, … eine Frage, … eine Tafel, … ein Stück Kreide. Zusammen mit Christina Reich und Lena Oberlader habe ich in der Cafeteria eine Tafel aufgestellt. Während der 40 Tage dauernden Fastenzeit wird darauf jede […]

Mit und beim Essen spielen

Den Tisch als Leinwand benutzen? Hab ich im Grunde in der Schule während des Unterrichts schon gemacht! Mit Essen spielen? Schon als Kind geliebt! Nach dem Essen sieht es aus wie im Atelier von Jackson […]

4 Koffer, eine Rolle Papier, ein Leben

Nicht in der vorgegebenen Spur zu gehen nicht schön auf dem frisch ausgerollten Teppich zu bleiben nicht ganz sauber zu sein nicht auf einer Bahn ohne Falten, Knicke, Risse und Verwerfungen dahinzugleiten nicht zu sagen […]

lautes schweigen

lautes schweigen 130 steine schweigen können terror nicht verhindern schweigen können nichts ändern nichts erklären schweigen laut und nichts kann sie daran hindern In der Kapelle des Bischöflichen Jugendamtes in Wernau a. N. erinnern 130 […]

Eine Arbeit am Geburtstag: Entwicklungen

Im Spiel-Flow ist diese Arbeit über Geburt, Altern, Entwicklung, Zeit und über das Leben entstanden. Aus Papier in den alten Gängen des ehemaligen Klosters Rot a. d. Rot: Entwicklungen.

Eine Antwort auf „Pilgerfragen“

Erinnert ihr euch? Im Sommer waren meine Frau und ich pilgern. Dabei haben wir uns jeden Tag auf ein oder zwei Fragen geeinigt, die uns besonders beschäftigt haben. Diese Fragen haben wir dann unbeantwortet „hinter […]

Straßenpoesie verändert sich

Vor drei Tagen hab ich einen Text in eine Unterführung „gepostet“. Jetzt hat sich das Gedicht ver-dichtet. Ob absichtlich oder zufällig – ich finde, es wurde auf den Punkt gebracht. Hier zum ganzen Gedicht: Straßenpoesie.

Satellitenbilder auf einem Ei (Grenzen 2)

Nachdem ich vor einigen Wochen damit begonnen habe, mit Satellitenbildern der ESA zu spielen, werden in den nächsten Tagen weitere Ergebnisse folgen. Bei „Grenzen 2“ habe ich einige dieser fantastischen ESA-Bilder auf ein Straußenei projiziert. Mich […]